Kubotan – Schlüsselanhänger zur Selbstverteidigung

Der Kubotan ist ein Stift / Schlüsselanhäger, welcher zur Selbstverteidigung eingesetzt wird.

Der Kubotan hat die Größe eines normalen, dicken Stifts und passt in die Handfläche. Durch den kleinen Schlagstock hat man auch gegen deutlich überlegende Gegner eine Chance im Kampf.

Durch die geriffelte Oberfläche liegt der Tactical Pen fest in der Hand und kann gegen einen Täter als Druckpunktverstärker eingesetzt werden.

Gegen den Behauptungen Vieler ist der Kubotan in Deutschland nicht verboten und kann dort gekauft und mitgeführt (z.B. als Schlüsselanhänger) werden.

Wir helfen dir den passenden Self-Defence Stick zu finden und zeigen dir, wie du ihn Anwenden kannst

Anwendung / Techniken

Dieses Video zeigt Selbstverteidigungstechniken und die Anwendung mit dem Kubotan.

Der Kubotan-Schlüsselanhänger ist generell dafür da um Knochen und Stellen mit vielen Nervenenden des Täters anzugreifen. Viele Techniken fokussieren sich hierbei z.B. auf Knöchel, Solarplexus, Rippen und den Gelenken. Der Stift wird auch meistens dafür benutzt um mit der Hebelwirkung diverse Körperteile zu überdehnen und im Notfall auch zu brechen.

Vitalpunkte des Körpers

Unser Körper hat sogenannte Atemi- bzw. Vital-Punkte, wo meist viele Nervenenden zusammenlaufen und der Körper an dieser Stelle besonders verletzlich ist. All diese Punkte können bei einem Kampf mit dem Druckpunktverstärker (Tactical Pen) direkt anvisiert werden.

Die roten Hauptpunkte in der Grafik können dadurch bleibende Schäden verursachen. Werden diese Bereiche wie Augen, Hals bzw Ohren angegriffen, werden dadurch große Schmerzen verursacht. Diese Vitalpunkte sind lebensgefährlich und sollten wirklich nur bei direkter Gefahr mit dem Kubotan bearbeitet werden. Bei dem richtigen Einsatz können die Folgen lebensbedrohlich bishin zum Tod führen.

Die blauen Nebenpunkte sind auch schmerzempfindliche Stellen, aber nicht lebensbedrohlich.

Druckpunkte und Schwachstellen des Körpers
Schwachstellen des Körpers: Hauptpunkte / Nebenpunkte

Handhabung / Wie halte ich den Kubotan?

 

Geschichte / Herkunft

Der Kubotan (oft falsch geschrieben als Kubaton oder Kobutan)  wurde ca. 1960 von dem Japaner Takayuki Kubota für die weiblichen Polizisten des Los Angeles Police Departments entwickelt. Die Version des Kubotan als Schlüsselbund wurde 1978 patentiert und verkauft.

Unterschied Kubotan / Palm stick / Tactical Pen

Neben dem Kubotan bietet der Markt noch ähnliche Selbstverteidigungs-Waffen. Von der Form sind die Waffen alle gleich, lediglich in der Funktionalität unterscheiden sie sich:

Der Tactical Pen ist ein Kubotan als Kugelschreiber mit Zusatzfunktionen. Dieser wird einerseits als Waffe in der Selbstverteidigung oder im Kampfsport eingesetzt, andererseits wird der Tactical Pen auch als Glasbrecher sowie als Gurtschneider verwendet. Beim Palm Stick handelt es sich um den gebräuchlichen Namen des Kubotans in den U.S.A.

Wo kann ich einen Kubotan kaufen?

Da der Self-Defence Stick in Deutschland nicht verboten ist, kannst du ihn in jedem Waffenladen kaufen. Da es aktuell zu Lieferengpässen kommt, raten wir dir, deinen Stick online zu kaufen. Auf Amazon gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Tactical Pens.

[Gesamt:93    Durchschnitt: 2.9/5]